Speiserestaurant Spycherstöbli, 9042 Speicher AR Speiserestaurant Spycherstöbli
Werner und Béatrice Tobler
Hauptstrasse 28
9042 Speicher AR
Telefon: +41 - 71 - 344 15 77
 
Öffnungszeiten Freitag bis Montag von 1100 bis 1400 Uhr, abends ab 1730 Uhr
Ruhetage Dienstag, Mittwoch und Donnerstag

Spycher-Stbli, Speicher: Familienbetrieb mit Gourmet-Kche

Sorgen mit Angestellten haben die Toblers keine, denn das Spycher-Stbli ist ein reiner Familienbetrieb: Vater Werner, gelernter Koch aus Rehetobel, besorgt die Kche, seine Frau Beatrice bedient derweilen diskret und speditiv die Gste. Und wird der Ansturm fr das Zweiergespann zu gross, helfen die beiden Tchter mit: die Studentin Nicole im Service, die Maturandin Dominique in der Kche.

Gemtlich, schlicht und perfekt heisst bei den Toblers die Devise. Das gilt nicht nur fr die Atmosphre in der kleinen Stube, sondern auch fr das Gebotene auf dem Teller. Da stimmt einfach alles: Vom hausgemachten Hackbraten bis zum Pouletbrstchen nach indischer Art und dem Gemseteller fr Vegetarier. Und die Pommes Frites sind weit herum fr ihre Knusprigkeit berhmt. Kein Wunder, dass sich im heimeligen Appenzellerhaus, das seit 1986 im Besitze der Familie ist, nicht nur die Stammgste aus dem Dorf, sondern auch Geschftsleute regelmssig treffen und wohl fhlen. Das Speise-Angebot passt sich ganz den Kunden an: Am Mittag wird gutbrgerlich gekocht (z.B. Schnitzel Marsala mit Gnocchi, Spaghetti Carbonara oder Voressen). Am Abend wird die Auswahl grsser, die Portionen werden dafr kleiner, leichter und raffinierter. Da kommen sogar Anhnger von kulinarischen Spezialitten auf die Rechnung: Beim Kalbskopf an einer Tomaten-Vinaigrette etwa, oder bei den Kutteln an Weissweinsauce und Kmmel. Weil die Spargelzeit angebrochen ist, konzentrieren wir uns auf dieses Saisongemse. Die Ravioli mit Spargelfllung an einer leichten Buttersauce und mit Morcheln garniert sind nicht nur frs Auge eine Freude, sondern schmecken leicht und al dente. Auch die bissfest gekochten Cavaillon-Spargeln an einer Morchel-Vinaigrette sind mit Liebe angerichtet und munden vorzglich. Als Hauptgang versuchen wir Zander-Klsschen mit gekochten Scampi. Dazu gibt's grne und weisse Spargeln sowie drei Sorten Reis.

Die Desserts sind alle - ausser den Glace-Spezialitten - hausgemacht und laden zum Schlemmen ein. Das gilt sowohl fr die im Burgunder gekochten und in Cognac eingelegten Zwetschgen wie fr die Schokoladen-Mousse oder das Caramel-Kpfli.

Die Weinkarte ist ungewhnlich gross. Man merkt, dass Liebhaber am Werk sind, denen es in erster Linie darum geht, ihren Gsten Besonderes zu bieten, und weniger ums Geldverdienen. Den Schweizer Weinen wird gleich viel Aufmerksamkeit geschenkt wie den auslndischen Gewchsen. Neben berhmten Schlossabfllungen gibt es einiges zu entdecken: den gepflegten Barriquewein von Obrecht aus Jenins oder einen aromatischen Bouscass aus Sdwesfrankreich.

Unser Eindruck: Eine feine Stube, in der Behaglichkeit, familire Atmosphre und freundliche Bedienung Selbstverstndlichkeit sind. Im Spycher-Stbli lsst sich vorzglich tafeln, ohne den Geldbeutel zu strapazieren. yf.

St.Galler Tagblatt